Donnerstag, 13. Oktober 2011

Nikolaus Schuster wie im Gebet ... er wird am 22.7.43 sterben und verbrennen...

Gefreiter Nikolaus Schuster

Gefreiter Nikolaus Schuster
Wenn das Zeichen auf dem Ärmel richtig zu deuten ist, dann müsste Gefr. Schuster der fehlende Mann der Panzerbesatzung von Major v. Cossel sein. Der Adjudant war Heinz Burkard, doch der verliess kurz zuvor den Panzer.








neues Bild am 13. Oktober 2011 gefunden

Arno Seiler mit Bertl Cramers Uhr in L´gov im Februar 1943
Bertl Cramers Uhr hat ihn 2011 identifiziert.

Montag, 24. Mai 2010

Arno Seiler ist verstorben...

Fw. Arno Seiler aus Scherneck bei Untersiemau
  Der hochgeschätzte Panzerkamerad Arno Seiler ist verstorben. Ihm ist es zu verdanken, dass wir so viele und genaue Informationen über Bertl Cramer bekommen haben. Wir denken gerne an ihn. Er hat noch den Verwandten vom Bertl Cramer ein wichtiges Andenken an seine Person ermöglicht. Mit dem Blog hoffen wir seinem Andenken gerecht zu werden. Die Beauftragten für die Tradition des ehem. Pz.Rgt.35 - Wir grüßen ebenfalls im Auftrag seiner Kameraden und der Schwester seines Kommandeurs, Ingeborg v. Cossel.

Samstag, 6. Dezember 2008

Immer wieder ein klein bischen Neuigkeiten...

Gestern traf ich mich mit dem 90 jährigen Adam Utzmann. 35er der ersten Stunde.. Er brachte mir etliche Bilder mit. Unter anderem auch Bilder von Bertl Cramer... Wenn ich ihm die Bilder wieder vorlege, dann werden wir so viele Namen als möglich bestimmen.

Montag, 10. November 2008

Ein Bild von Bertl Cramers Grab...


Man soll es nicht glauben...
Das Grab von Major Hans-Detloff von Cossel ist im Vordergrund, aber wie ich erst jetzt erfuhr, sind die beiden Gräber im Hintergrund die Gräber von Bertl Cramer und UKW- Funker Schuster... die beide im Befehlspanzer saßen. Alle Gräber wurden von den Deutschen beim Rückzug wieder eingeebnet, um die eigenen großen Verluste zu verschleiern... Die Gräber lagen bei Kromy, Orel an einem Hang in einem Obstgarten... Dieses erfuhr ich erst jetz zufällig bei einem Treffen mit den beiden "Arnos"

Immer wieder Neuigkeiten...

Bei unserem letzten Treffen der Panzerkameradschaft Nürnberg, erzählte ich die Geschichte von Bertl Cramer. Adam Utzmann, (90) Veteran der ersten Stunde des Pz.Rgmt 35 wurde plötzlich hellhörig und erinnerte sich sofort an Bertl Cramer. Er war der Rekrutenausbilder von Adam gewesen. Er besorgt mir auch ein Bild von damals in Bamberg, wo das Regiment 1938 aufgestellt wurde.
Er hatte sich oft gefragt, was wohl aus Bertl Cramer gewordens ein... Jetzt nach all den Jahren freute er sich sehr, dass er von Bertl Cramer wieder hörte...Ich gab ihm den Zeitungsausschnitt mit, der von Bertl Cramer berichtete. Auch nach all den vielen Jahren taucht immer wieder ein kleiner Splitter einer Geschichte auf... Demnächst wird wieder die Seite von Bertl Cramer ergänzt...

Auf dem Vormarsch 1941


Die beiden Arnos und Bertl in der Mitte...
links Arno Debus, rechts Arno Seiler

Die Uhr vom "Bertl"


Das ist die Uhr vom "Bertl", die mir Arno Seiler gegeben hat. Demnächst wird sie an die Nachkommen vom Bertl weitergegeben. Bevor Bertl Cramer der Chef-Fahrer von Major von Cossel wurde, war Bertl Cramer der Fahrer von Major von Lauchert aus Halver. Nur Berthold Cramer wurde von Major von Lauchert geduzt! Sonst niemand!
" Schick mir den Bertl her!" sagte er dann ...
Arno Seiler gab mir auch, ein bis dahin unbekanntes Bild von Ihm. Darauf sind links der I-Staffel Führer Arno Debus und rechts von Bertl, der MW-Funker Arno Seiler...

Donnerstag, 31. Juli 2008

Die Geschichte von Berthold Cramer...

im Zuge meiner militärhistorischen Nachforschungen über das I.Panzerregiment 35 und meine Nachforschungen über Hans-Georg Müller, einen gefallenen Verwandten, fand ich folgendes heraus:
Am 22.Juli 1943 um ca. 10.oo bei Kromy im Raum Orel, flog eine Granate in die geöffnete Luke des Befehlspanzers des legendären Regiments- und Panzer - Kommandeurs Major Hans-Detloff von Cossel…
Er, sein UKW Funker und der Fahrer, Uffz. Berthold Cramer kamen ums Leben…
Nach über sechzig Jahren erfuhr ich, dass der Mittelwellenfunker, der auch im Panzer saß, verletzt überlebte und noch hoch betagt, am Leben sei…
Da ich bereits einige Zeit zuvor erfuhr, dass Major von Cossel noch eine Zwillingsschwester besaß, die auch noch am Leben war,fuhr ich mit ihr zum überlebenden Mittelwellenfunker, da dieser doch der letzte Mensch war, der ihren Bruder gesehen hatte, und ihr noch einige spärliche Informationen über dessen Tod geben konnte, die sie nie zuvor erfahren hatte.
Es wurde ein bewegendes Zusammentreffen. Bei der Gelegenheit ergab es sich, dass der MW-Funker über den Fahrer des Panzers ( Berthold Kramer) folgende Geschichte erzählte:
Der „Bertl“ war mein bester Freund… Er war ein ganz feiner Mensch…
Wir waren seit Frankreich zusammen und haben zusammen 125 Panzer - Angriffe gefahren.
Als mein Bruder, der acht Jahre älter war als ich, gefallen war, wurde mir Bertl der beste Kamerad und wie ein Bruder…
Er hat mir einmal seine Armbanduhr geschenkt, weil ich immer zu spät kam…
Die Uhr würde ich gerne zurückgeben, aber ich habe vor Jahren bei meiner Suche,keine Verwandten gefunden…
Seine Eltern hatten eine Gärtnerei in Gotha…
Besonders tragisch war es, dass der Bertl vor dem Frankreich Feldzug, als die 2.Kompanie in Halver stationiert war, ein Mädchen aus Lüdenscheid kennengelernt hatte.
Major von Lauchert übernahm zu dieser Zeit, als das Regiment vor dem Krieg mit Frankreich im Rheinland versteckt war die 2.Kompanie, da der bisherige Kompaniechef Stenglein in Polen schwer verwundet wurde.
Von Lauchert nahm seinen bewährten Fahrer Bertl Cramer mit, ( So kam der Bertl Cramer nach Halver, wo von Lauchert her war,mit Arno Seiler zusammen )
Ein halbes Jahr, bevor der Bertl im Panzer verbrannt ist, war er in Lüdenscheid auf Urlaub und das Mädchen wurde dabei schwanger…
Arnos Seiler sagte, dass der Bertl seiner Familie von dem Mädchen und dem zu erwartendem Kind nichts erzählte…
Das Kind müsste also ca. drei Monate nach dem 22.Juli 43 geboren worden sein.
Das Mädchen aus Lüdenscheid hatte nach Bertl´s Tod, Antrag auf Ferntrauung ( Stahlhelmhochzeit) gestellt und der Funker Arno Seiler stellte sich als Zeuge zur Verfügung, da er bestätigen konnte, dass der Bertl der Vater des zu erwartenden Kindes sei…
Soweit die Historie…
Ich begab vor einem Jahr bereits auf die Suche nach Bertl Cramer, und wurde fündig.
Die Deutsche Dienststelle für die Benachrichtigung der nächsten Angehörigen von Gefallenen der ehemaligen deutschen Wehrmacht, machte eine Nichte von Bertl Cramer ausfindig.
In den Unterlagen der Dienststelle liegt aber weder eine Heiratsurkunde, noch eine Geburtsurkunde…
Von einem Mädchen, einem Kind wusste die Nichte und deren Familie von Bertl Cramer nichts…
Eine nette Redakteurin half mir bei der Suche und veröffentlichte einen Zeitungsartikel in den Lüdenscheider Nachrichten, allerdings ergebnislos...

Dienstag, 1. April 2008

Berthold Cramer

Berthold Cramer in Orel an der Oka im russischen "Heckenspringer" der im Kampf um Orel erbeutet wurde.

Sonntag, 30. März 2008

MW-Funker im Panzer von Cossel und Cramer

Arno Seiler

sucht das Kind von Berthold Cramer

Berthold Cramer aus Gotha


Bertl (Berthold) Cramer ( rechts) der Fahrer des Panzers von Hans-Detloff von Cossel in Orel 1942 im Hof der Schule, in der Teile des I.Panzerregimentes 35 untergebracht waren. Links Arno Debus, I-Trupp